ALS

Seit 2016 haben wir uns intensiv mit ALS beschäftigt und den energetischen Störungen, die damit verbunden sind.

In allen von uns untersuchten Fällen fanden wir ungewöhnlich starke Störungen im gesamten feinstofflichen Energiesystems vor. Charakteristisch bei ALS ist die in allen Systemen vorherrschende, sich gegenseitig blockierende Doppelspannung.

Das wirklich außergewöhnliche bei ALS ist, dass sich alle Energiesysteme einheitlich in dieser Doppelspannung befinden. Uns ist keine andere Krankheit bekannt die von ähnlich starken und homogenen Störungen begleitet wird, wie es bei ALS der Fall ist.

Die Kraft dieser Störungen sind so dominant, dass Therapieformen, die auf der körperlichen Ebene ansetzen, keine Wirkung mehr zeigen können. Deshalb gilt diese Krankheit aus klassischer Sicht als “unheilbar “. Für unser Behandlungssystem bedeuten starke Störungen in den Energie- und Informationssystemen, dass ein großes Potential für positive Veränderungen vorhanden ist.

Nach unserer Einschätzung hat bei ALS nur eine Methode, die in der Lage ist, die feinstofflichen Systeme direkt zu behandeln,  eine Chance auf Erfolg. Unser Ziel besteht darin, die Ursache dieser starken Störungen gezielt und direkt zu ermitteln und dann, mit einer eigens entwickelten Methode, zu transformieren. Gelingt das, lösen sich diese Störungen in den feinstofflichen Systemen auf. Anstelle eines vollkommen gestörten Systems, existiert dann wieder eine gesunde und harmonische Matrix, als energetische Grundlage für einen gesunden Körper.

Das Ziel unserer Behandlung ist, das Energiesystem wieder dauerhaft in einen harmonischen und störungsfreien Zustand zu versetzen  Damit ist der Weg frei für die Aktivierung der enormen Selbstheilungskräfte, die in jedem von uns existieren. Bei ALS Betroffenen sind diese Selbstheilungskräfte allerdings blockiert.  Andere Therapieformen können jetzt auch ihre Wirkung entfalten.

Neben den starken Störungen im Energiesystem, die ich für den zentralen Auslöser für MS halte, gibt es noch andere, sehr wichtige Co-Faktoren, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte.