MS

MS gilt vom klassischen Standpunkt als unheilbare Krankheit.  Dieses ” unheilbar ” bedeutet aus der Sicht von Causalem Heilen jedoch lediglich, dass die Störungen auf der feinstofflichen Ebene einen kritischen Wert überschritten haben.  Die Wirkung dieser feinstofflichen Störungen auf den Körper haben jetzt eine so große Intensität erreicht, dass mit klassischen Behandlungsmethoden, die auf der körperlichen Ebene ansetzen, (Symptomebene ) keine Verbesserungen des Gesundheitszustandes mehr erreicht werden kann.

Wir behandeln ausschließlich die feinstofflichen Systeme von Lebewesen. Starke Störungen in den feinstofflichen Systemen bedeuten in diesem Zusammenhang ein großes Potential für Behandlungserfolge.

MS ist aus energetischer Sicht eine multicausale Erkrankung. Das bedeutet, es gibt mehrere energetische Faktoren die zum Entstehen dieser Krankheit beitragen. Zwei der Hauptfaktoren möchte ich hier kurz ansprechen.

In aller Regel ist eine ” stille Allergie ” fester Bestandteil einer MS  Erkrankung. Eine stille Allergie ist eine besondere Form der Allergie die ihre agressive Energie nicht nach Außen lenkt, sondern in den Körper hinein. Der Beitrag den die Allergie zur MS Erkrankung einbringt, ist die Agressivität und die Intensität der Energie, mit der schließlich gegen den eigenen Körper vorgegangen wird. Die stille Allergie bleibt in der Regel unentdeckt, da sie keine klassischen Allergiesymptome auslöst. Die stille Allergie kann nur durch das Vorhandensein der typischen Störmuster im Energiesystem erkannt werden, die bei einer Allergie immer vorhanden sind.

Ein weiterer zentraler Anteil bei einer MS Erkrankung ist , dass ein Teil der energetischen Steuerung des Immunsystems, sich in einem Autoimmunstatus befindet, einer Art Selbstzerstörungsprogramm.

Die Kombination der stillen Allergie und der Autoimmunenergie bildet nun eine gefährliche Allianz. Der Grundstein für eine Autoimmunkrankheit ist gelegt.

In welchem Bereich sich diese Autoimmunkrankheit nun zeigt, hängt davon ab, wo  Schwächen im System sind. Liegen die Schwächen im Bereich des Nervensystems, ist die Wahrscheinlichkeit an MS zu Erkranken hoch.

Es gibt noch weiter Einflüsse die an der Entstehung von MS beteiligt sind, auf die wir jetzt aber nicht weiter eingehen möchten.

Die Kombination der MS Auslöser ist bei jedem Betroffenen individuell verschieden. Daher hat diese Krankheit so viele Gesichter und viele unterschiedliche Verlaufsformen.

Mit Hilfe der Methoden von causalem heilen ist es möglich, die Auslöser für die energetischen Störungen zu finden und alle gestörten Energien auf der ursächlichsten Ebene zu transformieren.

Das Ziel ist, die kranke und gestörte Energiematrix wieder in eine gesunde, vitale und harmonische Matrix zu verwandeln, als Blaupause für einen gesunden und vitalen Körper.

 

 

 

 

 

 

Vor einer energetiechen Behandlung muss jedoch ein besonders wichtiges und zentrales körperliches Basiselement in Ordnung gebracht werden .

Der Magnesiumgehalt im Körper.

Es gibt zwei Energiesysteme die die Magnesiumaufname steuern. Bei MS Betroffenen sind diese Systeme immer blockiert. Das Ergebnis ist ein extrem niedriger Magnesiumspiegel. Mit dem zu Verfügung stehenden Bluttest, kann das tatsächliche Ausmaß des Mangels nicht erkannt werden, da der Magnesiumgehalt des Blutes für den Körper oberste Prorität hat. So werden alle anderen Depots geopfert um den Magnesiumgehalt im Blut in einem lebenswichtigen Bereich zu halten.

Der Magnesiumgehalt bei MS Betroffenen liegt in der Regel unter 5% des optimalen Wertes.                                                             Die ersten Massnahmen sind daher, die energetischen Systeme zur Magnesiumaufnahme wieder in ihre optimale Funktion zu führen und die geeignete Zufuhr von Magnesium. Das geschieht am effektivsten über die Haut, dh. transdermal, in Kombination mit oraler einnehme. Die ausschließlich orale Aufnahme von Magnesium ist uneffektiv und dauert daher  bis zu 1 Jahr um in einen akzeptablen Bereich zu kommen.

Bei  konsequenter transdermaler Anwendung und intakten Aufnahmesystemen sind spätestens nach 10 Tagen Magnesiumwerte von über 20 % erreicht.

Ab diesem Wert ist es sinnvoll mit der der energetischen Behandlung der feinstofflichen Systeme zu beginnen.